USA-Austausch 2018

Gymnasium Buckhorn – Charles Wright Academy Seattle Austausch 2018

Es ist uns gelungen, für die jetzigen 10. KlässlerInnen einen Austausch mit der Charles Wright Academy in Tacoma in der Nähe von Seattle in den USA zu organisieren.

Die amerikanischen AustauschschülerInnen werden vom Montag 19.2. bis Sonntag 26.2.2018 bei uns sein und wir werden Ende September für 10-12 Tage in die USA fliegen (ca. 21.9.-01.10.18). Zuvor werden wir 3 Nächte in Vancouver verbringen und uns dort die Stadt ansehen, um dann mit dem Zug Richtung Seattle zu fahren.

Unsere SchülerInnen nehmen dort an einer Art internationalem Kongress, dem Global Teen Summit, mit 3 anderen Nationen teil. Ziel ist to make the world a better place. Es wird diverse Präsentationen, Gesprächsrunden und Ausflüge geben mit dem Ziel, die Teenager zu befähigen, positive Veränderungen in ihrer Heimatcommunity vorzunehmen: „a 10-day program with the goal of empowering teens to engender positive change in their communities. Be it giving back by organizing a food drive or opening minds by teaching about fair trade, delegates are inspired to think critically about the choices they make and how those choices impact others. “We want them to realize that while they are the future, they are the present as well[.] The choices they make today have immediate and lasting implications.” (http://www.charleswright.org/cwa-welcomes-international-student-delegates-for-annual-global-teen-summit/)

Unter anderem ist ein Gespräch mit einem Holocaustüberlebenden geplant, ein Besuch einer vor Ort aktiven NGO und mehreren Fair Trade Organisationen. Gleichzeitig werden die SchülerInnen aber auch selbst aktiv und erhalten echtes Geld, das sie auf der Plattform KIVA als Mikrokredit an Organisationen und Initiativen in Entwicklungsländern zur Verfügung stellen. Anschließend werden Ideen gesammelt, wie konkret auch in der eigenen Heimat positive change möglich ist – Ziel ist also eine direkte und konkrete Planung bzw. Durchführung von Projekten und nicht nur deren Simulation.

Darüber hinaus sind diverse Aktivitäten (Sportfest, Barbeque, Wandern,...) geplant, um die SchülerInnen mit den Jugendlichen aus den anderen Nationen bestmöglich zu vernetzen und idealerweise langfristige nationenübergreifende Freundschaften entstehen zu lassen. Dazu bekommen alle TeilnehmerInnen auch amerikanische AustauschpartnerInnen, in deren Gastfamilien sie leben werden. Um einen wirklichen Austausch zu etablieren, werden uns die Amerikaner uns im Februar 2018 für 7-10 Tage besuchen kommen.

Um dem spirit des Global Teen Summit gerecht zu werden, werden die deutschen SchülerInnen auf der Basis folgender Kriterien ausgewählt:

1. Bisher noch nicht an Auslandsprojekten / -fahrten etc. teilgenommen (damit auch diejenigen eine Chance haben, die sich nicht privat eine Zeit im Ausland leisten konnten)

2. Soziales Engagement (Schul-/Klassensprecher, Schulsanitäter, Ehrenämter außerhalb der Schule, Sozialpraktika ...)

3. Empfehlungen durch Klassen- und Fachlehrkräfte mit Fokus auf dem Sozialverhalten – nicht jedoch den Englischnoten

Die amerikanische Schule kommt für alle Kosten vor Ort auf, sodass für die deutschen SchülerInnen folgende Kosten anfallen werden: Flug, ca. 3 Übernachtungen am Anfang im Hostel, ein kleiner Beitrag von 10-20€ für Tshirts der Schule, Taschengeld sowie eigene Eintrittsgelder und Fahrtkosten während der Besuch der Amerikaner. Unser Schulverein übernimmt dankenswerterweise alle Kosten der amerikanischen AustauschschülerInnen, die bei ihrem Besuch hier in Deutschland anfallen

Weitere Informationen zur amerikanischen Schule finden Sie hier: http://www.charleswright.org und zum Global Summit: http://www.charleswright.org/ninth-annual-global-summit-opens-today-cwa/.

Ansprechpartner:  Herr Marx

Stand: 10.12.2018

Momentan ist geplant, diesen Austausch alle 2 Jahre stattfinden zu lassen (Besuch der AmerikanerInnen ca. Februar 2020, Flug in die USA ca. September 2020). Mehr Informationen und Details über die KlassenlehrerInnen der dann 10. Klassen bis zu den Herbstferien 2019.

 

 

USA-Austausch S1 Charles Wright Academy

Es war im diesjährigen Februar, als amerikanische Schüler uns in unserer wundervollen Heimat besuchten, und jetzt kam der Gegenbesuch. Wir, 14 Schüler aus der S1 mit Herrn Marx und Herrn Schneider an der Charles Wright Academy, USA.

Bevor wir unsere Austauschschule in Tacoma, Washington State, besuchten, ging es zunächst nach Vancouver. Dort erkundeten wir die Stadt auf sportliche Weise, mit einer Fahrradtour und einer Wanderung auf den Grouse Mountain, bei stets herrlichem Wetter.

Nach drei Tagen in Vancouver ging es dann aber auch schon weiter an das eigentliche Ziel unserer Reise, wo wir gemeinsam mit den anderen Nationen (UK, Polen und Kolumbien) freundlich empfangen wurden und unsere Austauschpartner kennenlernten. Der sogenannte „Global Teen Summit“ startete dann offiziell am nächsten Tag damit, dass wir unsere Austauschpartner beim Unterricht begleiteten. Dann stand noch der erste Teil unseres Kunstprojektes auf dem Programm, bei dem wir unter Anleitung unsere Erwartungen und später auch unsere Erkenntnisse darstellten.

Da der nächste Tag ein Samstag war, stand ausschlafen auf dem Programm, danach wurde was in den Gastfamilien unternommen. Am Sonntag gab es eine offizielle Begrüßung mit Burgern, Salaten und Vorträgen von den Nationen über ihre Schulen.

Die darauffolgende Woche war voll mit interessanten Programmpunkten, die alle mit dem Thema zu tun hatten, welchen Einfluss man auf die Welt haben kann. So hörten wir beispielsweise einen sehr beeindruckenden Vortrag von einem Holocaust-überlebenden oder waren bei der Bill & Melinda Gates foundation zu Gast. Neben Progammpunkten wie diesen, konnten wir auch mit der gemeinsamen Musikstunde oder dem oben beschriebenen Kunstprojekt unsere künstlerische Ader ausleben

In dieser Woche hatten wir aber nicht nur großartiges Programm, sondern haben auch viele nette und offene Menschen aus den anderen Nationen kennengelernt. Dies machte den Abschied am Sonntagmorgen von unseren amerikanischen Austauschpartnern und mit den anderen Nationen am Samstagabend beim Typisch-Amerikanischen Highschool-Football Spiel mit Grillen besonders traurig.

Wir danken unseren Austauschpartnern und den Organisatoren von Seiten der Charles Wright Academy, Herrn Marx, Herrn Schneider und natürlich auch Frau Speigl, die uns leider nicht auf der Reise begleiten konnte.

 

Der USA-Austausch S1