Jugend forscht 2018

Landeswettbewerb 2018

Schülerin und Schüler sind sehr erfolgreich.

Von den 186 bei den vier Hamburger Regionalwettbewerben eingereichten Projekten haben sich 33 Projekte durch einen ersten Preis beim Regionalwettbewerb für den Landeswettbewerb qualifiziert.

Das Gymnasium Buckhorn war beim Landeswettbewerb am 5. und 6. April, zum 10. Mal von dem Patenunternehmen Airbus in Hamburg-Finkenwerder hervorragend ausgerichtet, mit drei Projekten vertreten. Die Projekte wurden in den Fachgebieten Arbeitswelt, Physik und Mathematik/Informatik eingereicht.

Die Ergebnisse:

Moritz (Klasse 8)        erfolgreiche Teilnahme

                                   Fachgebiet Physik

                                   Flächenkopter 2.0

Bianca (Klasse 9)        Landessieger, 1. Preis

                                   Fachgebiet Arbeitswelt

                                   Fellentfernung aus Pferdebürsten

Linus (Klasse 9)           Landessieger, 1. Preis

und plus-MINT Sonderpreis (eine Woche plus-MINT Forscher Camp in Louisenlund)

                                               Sparte Mathematik/Informatik

                                               Evolution von künstlicher Intelligenz.

Leider dürfen Schüler experimentieren-Schüler aus Altersgründen noch nicht am Bundeswettbewerb teilnehmen.

Den Teilnehmern herzlichen Glückwunsch für die außergewöhnliche Leistung.

Dr. Catharina Moolenaar

 

 

 

Regionalwettbewerb Jugend forscht 2018

Sprung in die Wissenschaft

Spring! Das diesjährige Motto von „Jugend forscht“ ist von vielen Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Buckhorn aufgegriffen worden. Acht neue Nachwuchsforscherinnen und -forscher haben den Sprung in die Wissenschaft gewagt. Vier Buckhorn-Vertreter wagten den Sprung schon zum zweiten, dritten oder fünften Mal.

Erstmals wurde auch der von Wettbewerbs-Preisgeldern für unser Gymnasium erworbene 3D-Drucker von Buckhorn-Teilnehmern für ihre Jugend forscht Arbeiten eingesetzt.

Die wissenschaftlichen Ergebnisse wurden beim Regionalwettbewerb ELBE am 9. und 10. Februar an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) präsentiert. Ausgerichtet an der TUHH und unterstützt von ATOS fand die Ehrung der Besten zum zehnten Mal im Audimax I statt. 27 Arbeiten von Jugend forscht und 20 von Schüler experimentieren sind ins Rennen gegangen. Insgesamt beteiligten sich 82 Jungforscherinnen und Jungforscher mit 47 Arbeiten am Wettbewerb.

Die Ergebnisse:

Moritz (Klasse 8)

1. Preis

und Sonderpreis für interdisziplinäre Projekte

und 3. Sonderpreis für den besten Stand

Sparte Physik, Flächenkopter 2.0.

Linus (Klasse 9)

1. Preis

Sparte Mathematik/Informatik, Evolution von künstlicher Intelligenz.

Bianca  (Klasse 9)

1. Preis

Sparte Arbeitswelt, Fellentfernung aus Pferdebürsten.

Marie (Klasse 6)

2. Preis

Sparte Biologie, Altersbestimmung von Bäumen

Juliane (S4)

3. Preis

Sparte Biologie, Mikroplastik – schon in unserer Nahrung?

Patrick (Klasse 9)

3. Preis

Sparte Physik, Optimierung von Windrädern.

Jakob (Klasse 9)

3. Preis

Sparte Physik, Optimierung von Windrädern

Nils (Klasse 7)

Sonderpreis: Buchgutschein

Sparte Technik, Intelligentes Türschild

Mats (Klasse 7)

Sonderpreis: Buchgutschein

Sparte Technik, Intelligentes Türschild

Jonathan (Klasse 8)

Erfolgreiche Teilnahme

Sparte Technik, Optimierte Zahnräder aus Polylacticacid (PLA)

Christopher (Klasse 10)

Erfolgreiche Teilnahme

Sparte Technik, Hitze - Kein Problem

Alexander (Klasse 10)

Erfolgreiche Teilnahme

Sparte Technik, Hitze – Kein Problem

Dr. Catharina Moolenaar

Sonderpreis für engagierte Talentförderer

€100,00 für die Jugend forscht-Kasse

Bianca, Linus und Moritz haben sich für den Landeswettbewerb Hamburg am 5. und 6. April 2018 bei Airbus qualifiziert.

Ohne Sponsoren kann ein Wettbewerb nicht so aufwändig und erfolgreich gestaltet werden.

Herzlichen Dank an die Sponsoren:

TUHH, der Austragungsort, finanzielle und organisatorische Unterstützung.

Unify/Atos, finanzielle und organisatorische Unterstützung, Sonderpreise für die besten Stände in Zusammenarbeit mit dem Museum Prototyp.

Stiftung Jugend forscht e. V., finanzielle und organisatorische Unterstützung.

Heinz und Gisela Friederichs Stiftung, Sonderpreis für engagierte Talentförderer.

Thalia, Buchgutscheine.

Allen Teilnehmern und Preisträgern herzlichen Glückwunsch.

Dr. Catharina Moolenaar