2017 Buckhorn hilft Buckhorn

 

Buckhorn hilft Buckhorn


Vielen Dank allen Referentinnen und Referenten für ihre Unterstützung!

Vielen Dank auch dem Ehemaligenverein und insbesondere Herrn Dr. Rinklake für die großartige Organisation!


 

Am 25. Februar fand zum dritten Mal die Veranstaltung „Buckhorn hilft Buckhorn“ in unsere Schule statt. An diesem Tag besuchten Ehemalige des Gymnasiums Buckhorn unsere Schule und stellten uns ihren Berufsweg beziehungsweise ihren aktuellen Beruf vor. Etwa zwei Wochen vor der Veranstaltung verteilte Herr Dr. Rinklake Auswahlzettel an die Schüler der Oberstufe und bat uns, uns für drei bis fünf verschiedene Termine einzutragen. Es gab ein breites Spektrum an Berufen und Studiengängen, über die wir uns informieren konnten. Es waren sowohl Ehemalige mit einer bereits abgeschlossenen Ausbildung da, wie auch Ehemalige, die noch immer in ihrer Ausbildung steckten. Vom Job eines Kanutourenveranstalters im südlichen Regenwald Venezuelas über einen Wirtschaftsingenieur des Karlsruher Institutes für Technologie bis hin zu einer Umweltpädagogin - alles war dabei! Man konnte sich über die verschiedensten Gebiete informieren und etwas über die ungewöhnlichsten Berufe in Erfahrung bringen.  Die Veranstaltung fand in der Pau(l)senhalle und in der Aula statt. Die Ehemaligen hatten einen eigenen Tisch, zu dem wir Schüler uns zu einer bestimmten Uhrzeit einfanden. Somit hatten wir die Möglichkeit eines direkten (20-minütigen) Gespräches und konnten unsere ganz individuellen Fragen stellen. Die Ehemaligen waren alle sehr nett und man konnte merken, dass sie wirklich Interesse hatten, uns einen guten Einblick in ihren Beruf zu bieten.

 

„Buckhorn hilft Buckhorn“ hat uns allen viel Spaß bereitet. Die Veranstaltung war eine gute Möglichkeit, unterschiedliche Werdegänge kennenzulernen und vielleicht sogar auf Berufe zu stoßen, über die man vorher noch nicht so viel wusste oder über die man zuvor noch nie nachgedacht hatte. Die Einzelgespräche haben einen sehr fundierten Eindruck der jeweiligen Berufe geboten und gaben uns die Möglichkeit, Nachfragen zu stellen. Auch den Referenten hat die Veranstaltung sehr gefallen. Viele ehemaligen Schüler hatten sich seit Jahren nicht gesehen und konnten sich austauschen. Während der Pausen sah man immer wieder kleine Gruppen zusammensitzen, und die Räumlichkeiten waren erfüllt von lebhaften Geplauder sowie fröhlichem Lachen. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die allen Teilnehmern Spaß, Wissen und Freude bereitet hat. Ich freue mich darauf, irgendwann mal selbst als ehemalige Schülerin dort ebenfalls von meinem Studiengang und meinem Beruf berichten zu können!         

Alina Makridis,, S IV