Schulimkerei

 

Erste Honigernte

Die Honigernte – eine interessante Sache

Am ersten Samstag im Juni früh morgens haben wir vom Forscherkurs Schulimkerei zusammen mit Herrn Mittwollen und Frau Haupert unseren ersten Buckhorner Honig geerntet.
Zuerst nahmen wir die prall gefüllten Honigwaben aus den Beuten. Dann entfernten wir das Wachs, mit dem die Bienen die Honigwaben verdeckeln, mit einer Entdeckelungsgabel. Anschließend stellten wir immer vier der entdeckelten Waben in die Honigschleuder – eine Art großes Fass, dessen Inneres sich sehr schnell drehen kann. Beim Drehen wurde der Honig aus den Waben herausgeschleudert und lief durch einen Hahn dunkel-glänzend und dickflüssig in unseren Sammelbehälter. Alles roch lecker nach frischem Honig! Nun mussten wir nur noch unseren Honig in Gläser füllen und diese verschließen.
Am Schluss gab es Honigbrötchen mit selbst geerntetem Honig so viel das Herz begehrte. Lecker!Die Arbeit und das frühe Aufstehen hatten sich gelohnt!
Wir haben insgesamt fast 50 kg Honig geerntet, den wir, wenn wir ihn fertig gerührt haben, auch verkaufen werden.