2010/2011

 

Mathis Fischer erringt Landessieg!

Beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten stehen die Landesergebnisse fest. An der Ausschreibung »Ärgernis, Aufsehen, Empörung: Skandale in der Geschichte« hatten sich neben Justus Griesenberg aus der Klasse 9a (über die Wandsbeker Büste des Sklavenhändlers Schimmelmann) Skandal auch der gesamte Profilkurs des 2. Semester mit insgesamt 18 Arbeiten beteiligt. Dabei errang Mathis Fischer einen Preis für den Landessieg (250€) für die Arbeit: Dr. med. Bayer – Pflichtbewusster Kinderarzt oder fehlgeleiteter Mörder?! Er hatte über den Harburger Kinderarzt Dr. Bayer und dessen NS Vergangenheit im Zusammenhang mit Harburger Euthanasie Fällen geforscht. Außerdem wurden 5 weitere Beiträge mit einem Förderpreis (100€) ausgezeichnet:

Christina Baseler, Marei Bauer für den Beitrag: Ein Strahlenskandal. Eine Chronik von Prof. Dr. Dr. Hübner und seiner Patientin

Christopher Bute für den Beitrag: (Bau)Skandal im Alstertal. Die Frank'sche Siedlung

Michel Dohmen für den Beitrag: Johann Gerhard Behrens. Aus dem Leben eines Pastors im Nationalsozialismus

Pascal Eisenhardt, Jonah Kresse für den Beitrag: Der Fall Gehard Sommer

Antonia v. Lamezan für den Beitrag: Bildwirkerei oder: Skandal für einen Gobelin

Herzlichen Glückwunsch!!

Ausrichter des Geschichtswettbewerbs ist die Körber-Stiftung, die Preise im Gesamtwert von 250.000 Euro auslobt. Auf der Landespreisverleihung am 27. Juni 2011 um 11:00 Uhr im KörberForum – Kehrwieder 12 zeichnet Bildungssenator Ties Rabe die Hamburger Landessieger aus.

siehe auch: