Jugend forscht 2015

Regionalwettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren.

Am 19. und 20. Februar fand bei DESY der Regionalwettbewerb Hamburg Bahrenfeld des Wettbewerbs „Jugend forscht“ statt.

Insgesamt 119 Teilnehmer stellten im Schülerlabor ihre 66 Projekte vor.

Der Wettbewerb, der in diesem Jahr zum 50. Mal stattfindet, ruft Jugendliche ab der 4. Klasse und bis zum 21. Lebensjahr auf, sich in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik zu engagieren und sich mit einem eigenen Forschungsprojekt einer interessanten Fragestellung zu widmen.

Das Gymnasium Buckhorn, vertreten durch 7 Schülerinnen und Schüler, hat zwei wissenschaftliche Arbeiten im Fachbereich Arbeitswelt (7. und 9. Klasse), eine im Fachbereich Physik (9. Klasse), eine im Fachbereich Chemie (8. Klasse) und eine im Fachbereich Technik (7. Klasse) eingereicht.

Leider konnte Lazare Filor (9b) sein Projekt wegen Krankheit nicht präsentieren, hätte aber Gelegenheit seine Arbeit im nächsten Jahr noch einmal einzureichen.

Die Neuntklässler am Gymnasium Buckhorn haben das 1. Schulhalbjahr während der Forscherzeit (Doppelstunde) an ihren Projekten gearbeitet. Für die Siebtklässler stand eine Forscherstunde (während der LZ oder KLZ) pro Woche auf dem Plan. Die Achtklässlerin hat während des Wahlpflichtunterrichts (Doppelstunde) an ihrem Thema gearbeitet.

Die Ergebnisse:

Juliane Martens,   Klasse 9b, 2. Preis. Einflechthilfe für Pferde.

Marisa Cohrs,       Klasse 7a, 3. Preis. Gibt es Hoffnung auf staubfreie Kreide?

Lisa Jacobsen,      Klasse 8c, 3. Preis. Schädlicher Nagellack? Nein Danke!

Matti Münchow, Jakob Scheel, Klasse 7a, Erfolgreiche Teilnahme. Schaum in Fahrradreifen.

Anton Hein, Klasse 9c, Erfolgreiche Teilnahme. Die Wasserrakete.

Allen Teilnehmern und Preisträgern herzlichen Glückwunsch.

Dr. Catharina Moolenaar