Das Konzept

 

Das Konzept:

Maßnahmen und Angebote -  Erfassung des Begabungspotenzials

Wenn neue Schülerinnen und Schüler in der 5. Klasse bei uns eingeschult werden, gilt es ihre Begabungen und Talente zu erkennen um diese dann gezielt fördern zu können. So erhalten die Eltern einen Fragebogen, in dem sie die Stärken ihres Kindes, die Förder-/Forderangebote der Grundschule und die „Highlights“ der ersten vier Schuljahre angeben können. Auf dieser Grundlage wird für die entsprechenden Kinder ein „Talentbogen“ erstellt (entspricht dem Lernentwicklungsblatt), auf dem diese Informationen gesammelt werden. Dieser „Talentbogen“ stellt für uns Lehrkräfte eine wertvolle Informations- und Kommunikationsgrundlage dar. So können wir uns schon auf der ersten pädagogischen Konferenz der 5. Klasse darüber austauschen, ob sich die in der Grundschule gezeigten Begabungen auch hier am Gymnasium zeigen und inwiefern wir diese entsprechend mit inner- oder außerschulischen Angeboten fördern können. Der „Talentbogen“ wird die gesamte Unter- und Mittelstufe hindurch weitergeführt und dient auch bei den folgenden Konferenzen und den Lernentwicklungsgesprächen als Ansatzpunkt für den Austausch zwischen den Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern und Eltern.

In der Sekundarstufe I gibt es folgende Förderangebote:

Begabungsfördernder Unterricht

Lernformen, die die Eigenverantwortung und die Selbstorganisation fördern, eignen sich in besonderer Weise, die unterschiedlichen Leistungspotenziale der Schülerinnen und Schüler wahrzunehmen. Durch das Methodencurriculum ab Klasse 5 werden die Schülerinnen und Schüler zunehmend in elementare Lern- und Arbeitstechnicken geschult und mit Präsentationstechniken vertraut gemacht. In den Klassen 5, 7, 9 und 10 wählen die Schülerinnen und Schüler einen Forscherkurs. Hier haben sie die Möglichkeit ihren Interessen und Begabungen entsprechend einen Kurs zu wählen (Klasse 5 und 9) oder eine selbstgestellte Forscherfrage zu bearbeiten und am Ende des Halbjahres der Schulöffentlichkeit zu präsentieren. Die Forscherkurse haben einen handlungs- und projektartig orientierten Ansatz, der besonders begabten und leistungsstarken Schülerinnen und Schülern entgegen kommt, da sie hier in ihrem Lerntempo und auf ihrem Fähigkeitsniveau arbeiten können.

 Wettbewerbe

Wettbewerbe beinhalten für Schülerinnen und Schüler einen Anreiz, ihre besonderen Fähigkeiten oft in Kooperation mit anderen, unter Beweis zu stellen. Durch unsere besondere Rhythmisierung besteht für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, einen Wettbewerbsbeitrag in den Klassenlernzeiten am Schulvormittag auszuarbeiten. Für „Jugend forscht“ steht hier dann sogar eine ehemalige Jurorin und selbst Naturwissenschaftlerin als Unterstützung zur Verfügung. Auch der Wettbewerb „Jugend debattiert“ wir in einer AG vorbereitet und hier am Hause durchgeführt.

Schulisches Enrichment

Zusätzliche individuelle Förderung können begabte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler durch die Erweiterung des Unterrichtsangebotes erhalten.

Das Gymnasium Buckhorn verfügt über ein Angebot an Arbeitsgemeinschaften, das auch die Bedürfnisse begabter Schülerinnen und Schüler berücksichtigt (z. B: „Jugend debattiert“, Orchester und Schulchor, vielfältige Sportangebote, Kunst ...). Darüber hinaus können die Schülerinnen und Schüler auch durch Wahlmöglichkeiten ihren Neigungen nachgehen und ihre Talente weiter entwickeln.

Naturwissenschaftlich orientierte Schülerinnen und Schüler können im Wahlpflichtbereich einen Schwerpunkt im Fach naturwissenschaftliches Praktikum setzen.

Sprachlich begabte Kinder haben die Möglichkeit in der 7. Klasse Geschichte auf Englisch zu wählen. In der 8. Klasse können sie dann Französisch als dritte Fremdsprache lernen oder Theater auf Englisch zu wählen.

Es existiert ein Schüleraustausch mit Amerika und Frankreich. Ein Austausch mit Spanien befindet sich in Planung!

Außerunterrichtliche Förderung

Die Schule allein kann die Förderung besonders begabter Schülerinnen und Schüler nicht leisten, weshalb sie dazu ermuntert werden, auch außerschulische Angebote zu nutzen. So bewerben sich unsere Schülerinnen und Schüler beispielsweise regelmäßig für die von der Beratungsstelle besondere Begabungen ausgeschriebenen Workshops zum kreativen Schreiben (KreSCH), den Robotik-Kursen und der Junior-Akademie in St. Peter-Ording.

Begabtenförderung in der Sek. II

Fächerübergreifendes Arbeiten und vernetztes Denken sind für alle Schülerinnen und Schüler grundsätzliche Herausforderungen in der Profiloberstufe. Das Gymnasium Buckhorn verfügt über die Möglichkeit, sechs unterschiedliche Profile anzubieten, so dass eine breitgefächerte Begabungpalette abgedeckt ist. Welche Profile in dem jeweiligen Jahrgängen Angeboten werden, hängt unter anderem von der Vorwahl in Klasse 10 ab. Zusätzlich zum allgemeinen Kursangebot haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Wissensgebiete mit den wöchentlich abgehaltenen Vorlesungen zu erweitern, zu denen Fachleute der unterschiedlichsten Fachrichtungen  eingeladen werden. Besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler nehmen an einem Junior-Studium teil und werden dafür vom Unterricht befreit.