Bewertungskriterien

Bewertungskriterien

Neben den Allgemeinen Bewertungskriterien wie

  • Vorliegen von Hausaufgaben und Materialien
  • Qualität der individuellen Arbeit: Hausaufgaben, Arbeitsorganisation
  • Qualität der kooperativen Arbeit: Partner-, Gruppen- und Projektarbeit
  • Mitarbeit im Unterrichtsgespräch; Qualität und Quantität
  • Sprachlicher Ausdruck
  • Ggf. Tests oder Referate, die über die vorgeschriebenen schriftlichen Arbeiten hinausgehen

gibt es in Chemie neben dem Erwerb der Fachkenntnisse, der Fachkompetenz, der Fachsprache die zu bewertende praktische Arbeit der Schüler, worunter ein umsichtiger und sorgfältiger Umgang mit den zur Verfügung gestellten Geräten und Chemikalien verstanden wird, ein verantwortungsvolles Agieren beim Experimentieren ohne Gefährdung von Mitschülern, Lehrkörper und Umwelt und ein sorgfältiges Auswerten der durchgeführten Experimente in Form eines anzufertigenden Versuchsprotokolles.

B. Dasselaar, Fach~ und Sammlungsleiterin