Ausstattung der Schule

Ausstattung der Schule

Für die Durchführung der Versuche und Praktika steht die Chemiesammlung zur Verfügung; sie hat einen Wert von mehreren zehntausend Euro.

Neben den relativ teuren Geräten schlagen dabei auch über 400 Chemikalien zu Buche.
Die Ausgaben für den Verbrauch von Chemikalien und den Verschleiß, insbesondere von Glasgeräten, zehren einen erheblichen Teil des Jahresetats auf.

Da die Anschaffung eines neues Gerätes meist mehrere hundert Euro erfordert, entwickelte sich die Chemiesammlung in den letzten Jahren nur noch sehr langsam weiter.

In den Sommerferien vor Beginn des Schuljahrs 2004/2005, vor nunmehr fast 13 Jahren, zogen wir in die neuen Räume im Erdgeschoss des Neubaus ein. Seitdem können wir die neuen, hellen Räume uneingeschränkt genießen. Am schönsten ist der Blick aus dem großen Unterrichtsraum auf den Schulteich mit seinem Springbrunnen. Jeder Raum lässt sich hervorragend lüften und verfügt darüber hinaus über leistungsfähige Abzüge. Die Lehrerexperimentiertische entsprechen mit ihrer gefliesten Oberfläche allen Anforderungen und besitzen eine Schalttafel, mit der nicht nur Beleuchtung und Verdunkelung betätigt, sondern auch Gas, Wasser und Strom für die Energiesäulen der Schülertische freigegeben werden können.

Der Sammlungsraum bietet, auch durch die sehr hohen Schränke, deutlich mehr Platz als früher. Darüber hinaus stellte die Schulbehörde uns „zur Einweihung“ einen für unsere Etatverhältnisse sehr hohen Betrag zur Verfügung, so dass ein Teil der alten Geräte aussortiert und durch neue ersetzt werden konnte. Ein erheblicher Teil der Mittel konnte für Geräte verwendet werden, bei denen schon die Anschaffung eines Geräts unseren Jahresetat gesprengt hätte. Diese Geräte kommen überwiegend in der Oberstufe zum Einsatz

Die vom Schulverein gespendete Einbauküche, die wir in den alten Räumen dringend benötigt hatten, konnte im Sammlungsleiterraum wieder aufgebaut werden und leistet bis heute gute Dienste. Die Schubladen dienen zur Aufbewahrung aller Glasgeräte mit Schliff, die Arbeitsplatte ist vorwiegend mit Waagen belegt.