2014

 

Bronzemedaille für unsere Schulhockey-Mädchen 2001 – 2003

Am Freitag 20.6. machten sich  8 kampfstarke Mädchen aus den 5. – 7. Klassen, zwei Mütter ( vielen Dank Frau Sippel und Frau Kelling !) und Frederick als Schiedsrichter mit mir sehr früh am Morgen auf  den weiten Weg zum Hemmingstedter Weg hinter dem Elbeeinkaufzentrum. Dort fanden bei Sonnenschein und sehr starkem Wind ( und zum Glück ohne Regen) die Hamburger Schulhockeymeisterschaften mit 19 teilnehmenden Mannschaften statt.

Wir waren in einer Gruppe mit dem Gymnasium Blankenese 1, dem  Marion-Dönhoff-Gymnasium und unseren Nachbarn vom Walddörfergymnasium.

 Da Emma, die sich eigentlich fürs Tor bereit erklärt hatte, leider nicht mitspielen konnte, mussten sich die Mädchen den Torwartjob teilen und in den Pausen zwischen den Spielen schnell die komplette Ausrüstung wechseln. Deshalb hier als Erstes mein besonderer Dank an Cosima, Henriette, Antonia und Raika, die alle eine tolle Vorstellung ablieferten, obwohl keine von ihnen sonst im Tor steht!

Die Gruppenspiele verliefen für uns optimal mit drei ungefährdeten Siegen und etlichen Toren und wir qualifizierten uns als Gruppenerste fürs Viertelfinale. Dort warteten die Mädchen vom Heisenberg Gymnasium  auf uns, die z.T. körperlich überlegen aussahen, aber von unserer kampfstarken Truppe mit guten Spielzügen und einigen sehenswerten Toren (u.a. Carlotta!) auch sicher besiegt werden konnten. Unser Halbfinalgegner, das Albert-Schweitzer Gymnasium, der spätere Meister, erwies sich dann als zu stark für uns und gewann souverän.

Aber jetzt das stachelte die Mädchen nur noch mehr an, das letzte Spiel um Platz 3 zu gewinnen, und sie gingen hochmotiviert ins das 6. und letzte Spiel gegen das Hochrad, welches das andere Halbfinale verloren hatte.  Trotz einiger Verwirrung durch eine recht unsichere Schiedsrichterleistung fanden wir bald auf die Siegerstraße und gaben den früh  erarbeiteten Vorsprung nicht wieder her. Verdienter Lohn für großen Einsatz von allen war dann bei der abschließenden Siegerehrung  die Bronzemedaille für das Gymnasium Buckhorn!!

Gesiegt haben v.li nach re: hinten Carlotta, Cosima, Julia, Henriette, Raika, vorne Merle, Emilia, kniend Antonia. Herzlichen Glückwunsch!

Anja Müller-Wieland

Herzlichen Dank an den Schulverein !!

Nachdem unsere alten Trikots schon ziemlich abgenutzt waren, hat der Schulverein uns neue Trikots, Stutzen und zwei Eckenschutzmasken gespendet.

Die Hockeymädchen Jg. 2001 – 2004 weihten diese Ausrüstung  bei der Vorrunde der Hamburger Schulhockey - Meisterschaften mit einem verdienten 1:0 Sieg (Tor Emilia)  gegen das WDG ein. Bei unseren  anderen Spielen waren die Gegner noch ein bisschen zu stark für unsere recht junge und  kaum  zusammen eingespielte Mannschaft, aber alle haben bis zur letzten Minute aufopferungsvoll gekämpft und das Gymnasium Buckhorn sehr gut vertreten! Unsere erfahrenste Spieler Carlotta S. war leider kurzfristig erkrankt; die Ergebnisse könnten im Feld also schon ganz anders aussehen, denn es waren schon gute Ansätze zu erkennen. Raika hat toll gehalten und mit ein bisschen Glück hätten wir auch noch mehr Tore schießen können.

Es waren dabei: Antonia, Raika, Carlotta L, Cosima, Emilia, Henriette, Emma, Julia und als Betreuer und Schiedsrichter  Ann-Lea und Moritz.

Mal sehen, zu welchen Ergebnissen uns die neue Ausrüstung am 20.2. beim Mixed WKIV beflügelt….

Nachzutragen ist, dass unsere vorher spielenden Jungsteams WKII und WKIV – noch in  den alten Trikots – auch alle mit tollem Einsatz und gutem Auftreten, aber letzlich glücklos gespielt haben. Mal sehen, was bei den Feldspielen zwischen April und Juni passiert.

Anja Müller-Wieland

Buckhorner Hockeymädchen gewinnen Bronze bei den Hamburger Meisterschaften !

Alina Schöngart, Philippa Schnelle, Fiona Langer, Ann-Lea v. Hacht, Lisa v. Hacht, Annchristin Lehmann, Elena Gärte und  Antonia Posor schafften bei den Hamburger Schulhockeymeisterschaften der Jahrgänge 1996 – 2000 einen tollen Erfolg und gewannen die Bronzemedaille!

Wir waren nur acht Spielerinnen, weil Berit morgens noch krank geworden war; niemand aus dem ältestmöglichen Jahrgang 1996, immerhin vier 1997er, drei 1998er und ein 1999er Küken.

Als Gruppenzweiter erreichte die Mannschaft das Halbfinale gegen den Ersten der anderen Gruppe. Dieses Spiel gegen das Hockey - Gymnasium Othmarschen war ein schnelles, spannendes Spiel mit großem Einsatz auf beiden Seiten. Unsere Führung wurde ausgeglichen, keiner wollte nachgeben, alle kämpften engagiert und dann belohnten wir uns etwa 5 Minuten vor Ende mit einem tollen Tor  zum 2:1. Jetzt wurde es etwas hektisch, die Gegner pressten, wir verteidigten stark und versuchten einige Entlastungsangriffe, aber dann…nur eine einzige Sekunde trennte uns noch vom Einzug ins Finale – bis  dann leider fast mit dem Schlusspfiff etwas glücklich noch der Ausgleichstreffer fiel!

Im anschließenden Siebenmeterschießen hatten wir ein bisschen weniger Fortune und Othmarschen gewann dieses mit 2:1 und war im Endspiel.

Nun war der Wille, wenigstens die Bronzemedaille zu holen, besonders ausgeprägt : Es ging gegen den starken Gruppensieger aus unserer Vorrunden-Gruppe, Gymnasium Hochrad, gegen den wir im Gruppenspiel morgens noch berechtigt 1:3 verloren hatten.

Alle holten noch einmal alles aus sich heraus, spielten sehr diszipliniert, verteidigten besser als zuvor, kämpften wie immer um jeden Ball und spielten einige starke Konter. Wieder führten wir kurz vor Schluss mit 2:1, wieder presste der Gegner stark, aber dieses  Mal konnten wir  dem Ansturm standhalten und brachten auch die ominöse Schlusssekunde ungefährdet über die Zeit….Bronzemedaille  verdient gewonnen!

Es hat  viel Spaß gemacht mit euch ! Auf ein Neues im April im Feld!

Anja Müller-Wieland