Austausch zwischen Hamburger Schulen

 

Nelson-Mandela meets Buckhorn

  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am 24. Mai hat sich der SII PGW-Kurs von Herrn Risch in Richtung Wilhelmsburg gemacht, um dort einen Projekttag im Zuge der Unterrichtseinheit „Immigration und Integration“ zu verbringen. Wir trafen dort Schüler der Nelson-Mandela-Schule, ehemals Stadtteilschule Kirchdorf, die uns ihren Stadtteil näherbringen wollten.

Zunächst haben wir in einem Speeddating erste Eindrücke von unseren Gegenübern gewonnen, um diese in anschließenden Rundgängen durch die Schule und verschiedene Ortsteile zu vertiefen. Die Nelson-Mandela-Schule bietet derzeit rund 1000 Schülern ein Klassenzimmer, erstreckt sich über eine der größten Hamburger Schulflächen und hat Schüler aus 79 (!) verschiedenen Nationen. Außerdem findet man beispielsweise das Mediadock auf dem Schulgelände, eine moderne Einrichtung, die unter anderem zwei Tonstudios zur Benutzung für die Schüler bereithält. So etwas haben wir in Buckhorn nicht… Insgesamt haben wir ein sehr positives Bild der Schule gewonnen, auch wenn / und weil auf den ersten Blick viele Unterschiede zu Buckhorn sichtbar werden. So zum Beispiel der Anteil von Schülern mit Migrationshintergrund, der unseren Schnitt bei weitem übertrifft. Dieser vollkommen andere Hintergrund ist es aber genau, was uns Buckhorner fasziniert hat, da viele Schüler schon wahnsinnig interessante Lebensgeschichten haben, auch trotz des jungen Alters. Und sie haben uns auf jeden Fall sehr herzlich aufgenommen, sodass wir uns schnell willkommen gefühlt haben.

Der Stadtteil Wilhelmsburg war ebenfalls ein interessantes Neuland für uns. Statt den erwarteten Klischee-Hochhäusern haben uns viele Grünflächen und Baustellen, auf denen moderne Bauten entstehen, begrüßt.

Alles in allem war es ein schöner Tag mit vielen neuen Eindrücken. Wir freuen uns auf den Gegenbesuch und hoffen, wir können die NMSer genau so herzlich aufnehmen, wie sie es uns vorgemacht haben!

Niklas Olschewski (S II)

 

Auf der Homepage der Nelson-Mandela-Schule erschien der folgende Artikel:

Nelson-Mandela meets Buckhorn

Buckhorn meets Nelson-Mandela!

Schüler der 11a & 11c in Begleitung von Frau Homoth und Herrn Reincke

besuchen das Gymnasium Buckhorn in Volksdorf

 Mit dem Austauschprojekt  „Nelson-Mandela meets Buckhorn“ trafen Schüler zwei Schulen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aufeinander.

Doch dies war nicht entscheidend: Durch den gastfreundlichen Empfang „der Buckhorner“ haben sich unsere Klassen und Lehrer alles andere als unwohl gefühlt.

Am 07.06. 2012 begann der Tag in Buckhorn mit einer Begrüßung im Musikraum. Nachdem wir uns wieder aneinander gewöhnt hatten, ging es weiter mit einer Schulführung in kleinen Gruppen und einem

Rundgang durch Buckhorn und Umgebung. In Poppenbüttel, Volksdorf und Ahrensburg hatten auch wir eine Chance, den Stadtteil näher kennen zu lernen.

Als wir dann im Laufe des Tages wieder zusammen gekommen sind, erwartete uns ein Interview zu zweit. Wie stellen wir uns unsere Zukunft in 10 Jahren vor? Was ist unser Ziel? Was sind unsere Wünsche, Vorstellungen?

Diese Aufgabe gefiel uns am meisten, dabei fiel es einigen ziemlich schwer, sich vorzustellen, was man erreichen will und womit man in der Zukunft durchstarten will.

Auch das Essen war ein großes Highlight für uns alle und geschmeckt hat es allemal.

Liebe „Buckhorner“,

Dieser  Austausch hat uns nicht nur neue Lernmethoden gezeigt, wir haben uns auch echt mit Euch angefreundet. Die 11a und 11c haben sich sehr gefreut, an diesem Projekt teilnehmen zu können. Die Schüler an der Nelson-Mandela Schule sind bereit Neues zu lernen und neue Erfahrungen zu sammeln. Mit diesem Projekt mit Euch sind wir unseren Zielen ein Stück näher gekommen. Wir hoffen, auch Ihr habt positive Erfahrungen gesammelt und hattet ebenso viel Spaß wie wir.

Vielen Dank liebe „Buckhorner“ - und weiterhin viel Erfolg und alles Beste für die Besten!

Rojin Baran und Jale Saridemir