Theaterkurs S III

 

Whish! – Boing! – Pow!

So klingt es, wenn zu Beginn des Unterrichts die 24 Mitglieder des Musikprofils SIII im Kreis stehen, lustige Geräusche und Gesten weitergeben und sich für ihre Theaterarbeit aufwärmen. Es geht darum, Impulse, z.B. „Whish“ so schnell und eindeutig wie möglich an einen Mitspieler weiterzugeben. Wir arbeiten mit immer größerer Schnelligkeit, um an diesem Donnerstag um 13.30 Uhr nach einem langen Schulvormittag den Kopf frei zu bekommen für unsere nächsten Spielszenen. Yep! Es gibt immer viel zu lachen, aber gleichzeitig erfordert das Fach Theater höchste Konzentration und Reaktionsschnelligkeit: Reagiere auf die Impulse deiner Mitspieler, blocke sie nicht ab! Und Fehler, die ich mache, sind Geschenke für die anderen, keine Katastrophe! Au ja! Wer einen Fehler macht, lacht (mit den anderen) und fängt von vorne an!

Anschließend folgen die Paarübungen mit wechselnden Partnern. Wir ziehen Grimassen, die nachgemacht werden müssen, erzählen uns Geschichten (jeder sagt abwechselnd ein Wort), „verprügeln uns“ pantomimisch in Zeitlupe, führen uns als „blinder Automat“ im Kreis herum, ohne irgendwo anzustoßen, zählen gemeinsam abwechselnd von eins bis zwanzig, wobei wir erst immer lauter, dann wieder leiser werden, bis im Raum nur noch ein Wispern zu hören ist – die Möglichkeiten für Partnerübungen sind unerschöpflich. Wir trainieren so unsere Körperbeherrschung (schließlich ist der Körper im Theater unser Instrument), unsere Stimme, Gestik, Mimik, Koordination und vieles mehr.

Zum Schluss des heutigen Tages arbeiten wir in Fünfergruppen an improvisierten Szenen zu einem vorgegebenen Thema. Alle Gruppen haben 20 Minuten Zeit für die Vorbereitung, dann zeigen wir uns die Ergebnisse auf der kleinen Probenbühne. Es ist erstaunlich, was für Ideen entwickelt und wie kreativ diese umgesetzt wurden! Nach der Präsentation gibt es erst einmal Applaus, dann folgt ein differenziertes Feedback, das sich jede Gruppe von den Mitspielern holt. Und dann kommt der zweite Versuch, in dem möglichst einige Anregungen aus dem Publikum umgesetzt werden sollen. Und wieder gibt es Applaus – und eine sorgfältige Rückmeldung aus dem Publikum. Und dann kommt die nächste Gruppe auf die Bühne und überrascht uns mit ihren Einfällen. Und so verstreicht die Unterrichtszeit…Schade, die Zeit ist schon um! Bis zum nächsten Mal in einer Woche! Au ja!