Regelungen für die Anwesenheitskontrolle und Entschuldigungen

 

Anwesenheitskontrolle

  • Die Eltern (bei volljährigen Schülern: der Schüler selbst) müssen rechtzeitig vor Schulbeginn (ab 7.30 Uhr) das Büro über das Fehlen des Schülers informieren.
  • Das Büro legt nach Möglichkeit die Abwesenheitsmeldung ins jeweilige Klassenbuch bzw. in das Fach des Tutors des Oberstufenschülers.
  • Zu Beginn des Schultags prüft jeder Fachlehrer die Anwesenheit. Fehlt ein Schüler ohne Abwesenheitsmeldung, wird ein Mitschüler ins Büro geschickt, um den Grund für die Abwesenheit zu klären.

Schriftliche Entschuldigung / Attest

  • In allen Fällen muss eine schriftliche Entschuldigung durch die Eltern (bei volljährigen Schülern durch den Schüler selbst) beim Klassenlehrer bzw. Tutor nachgereicht werden, und zwar innerhalb von einer Woche an den Klassenlehrer / Tutor sowie innerhalb von 14 Tagen in der Oberstufe und im Wahlbereich der Klassenstufen 8, 9 und 10 auch an die Fachlehrer.
  • Versäumt ein Oberstufenschüler durch sein Fehlen wiederholt eine Klausur, muss dem Oberstufenkoordinator innerhalb von 3 Tagen ein Attest vorgelegt werden (auch per FAX möglich).

Form einer Entschuldigung

  • Die schriftlichen Entschuldigungen werden mit der Hand in ein Entschuldigungsheft bzw. den Studienplaner hineingeschrieben. Auf diese Weise finden sich alle Entschuldigungen für einen Schüler gesammelt an einem Ort und ihre Reihenfolge kann nachträglich leicht überprüft werden.
  • Eine Entschuldigung soll folgende Elemente aufweisen:
  • Datum
  • Anrede des Lehrers (Sehr geehrte(r) / Liebe(r) Frau / Herr…)
  • die Bitte an den Lehrer, das Fehlen des Schülers (Name! Genaue Daten!) zu entschuldigen
  • den Grund für das Fehlen des Schülers (kann allgemein gehalten sein)
  • Grußformel
  • Unterschrift eines Erziehungsberechtigten
  • Musterformulierung:

Sehr geehrte Frau Muster,

bitte entschuldigen Sie das Fehlen meines Sohnes Franz von Montag, 23.3., bis Mittwoch, 25.03.2011. Er war krank.

Mit freundlichem Gruß

(Unterschrift)