Projekte

Beispiele für Schülerberichte

  1.  

...in Kürze folgen weitere Projektberichte

Außerschulische Lernorte:

Ein wichtiges Standbein für einen erfolgreichen NAWI-Unterricht ist an unserer Schule auch der Besuch außerschulischer Orte. Vom Wald an unserer Schule war schon die Rede, aber wir buchen auch Führungen in andere Wälder unter fachkundiger Leitung, untersuchen schulnahe Gewässer und die Quellen des nahen Rodenbeker Tals. Für alle Klassen verbindlich sind die Besuche im Universum Science Center in Bremen und das Vakuumpraktikum im DESY. Zum Thema Wasser haben zwei Klassen im Zentrum für Schulbiologie und Umweltbildung (ZSU) in Klein Flottbek Teichuntersuchungen durchgeführt und sich im Wasserforum der Wasserwerke über die Trinkwasserversorgung früher und heute informiert. An einem Projekttag waren wir auf der Elbe (Hafenrundfahrt), unter der Elbe (alter Elbtunnel) und an der Elbe im Sielmuseum, wo wir viel über das Klärwerk Kaltehofe erfuhren. Höhepunkt war der (geruchsmäßig) bleibende Eindruck im Abwassersystem des Sammlers Altona.

Teilungs- und Klassenstunden nehmen sehr stark Bezug aufeinander, was nochmals beim Thema Wasser gut verdeutlicht werden kann:

Während unsere Sechstklässler in den Teilungsstunden ein Stationenlernen durchlaufen, in dem es um die Oberflächenspannung von Wasser, Lösbarkeit verschiedener Stoffe in Wasser, Siedeverlauf, Auftrieb auf Schwimmkörper und Reinigung von Schmutzwasser geht, aber auch der Schulteich auf ph-Wert, Nitrat, Phosphor und Lebewesen untersucht wird, besprechen wir in den gemeinsamen Klassenstunden den Wasserkreislauf der Erde, das Wetter, unseren Wasserverbrauch, Gewinnung von Trinkwasser und Abläufe im Klärwerk.

Orientiert am Rahmenplan haben die NAWI-Lehrer der Beobachtungsstufe Material zu den Themenbereichen gesammelt und unter der Verantwortung von zwei Kollegen zu Mappen zusammengefasst, nach denen wir alle einheitlich unterrichten. Dies betrifft die Stationen zur Luft, zum Fliegen, zu den Kerzenexperimenten, zum Lungen- und Wasserpraktikum ebenso wie auch das Pflanzenpraktikum. Dabei gibt es je nach Interessenlage auch Abweichungen zwischen den Klassen. So hat eine Klasse intensiv Keimlinge gezogen und beobachtet, eine zweite sich mehr um verschiedene Flugmodelle gekümmert, während eine dritte sich beim NATEX-Wettbewerb erfolgreich engagiert hat.